Startseite TFZ Straubing

Corona

Rötliche Kugel mit spitzen und stumpfen Dornen, die den Cornoa-Virus darstellen soll
Am TFZ werden derzeit soziale Kontakte auf ein notwendiges Maß beschränkt. Unsere Verwaltungsgebäude sind derzeit für Besucher und den Parteiverkehr nur auf persönliche Einladung bzw. durch telefonische Anmeldung zugänglich. (Bild: Thaut images - stock.adobe.com)

Aktuelles

Stellenanzeige
Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Studienrichtung pflanzliche Produktion (m/w/d) (STA-TFZ-P 2104)

Es ist eine Hanfblüte im Vordergrund erkennbar, die von der rechten Seite aus von einer Hand umschlossen und präsentiert wird

Bild: Tobias Hase

In der Abteilung Rohstoffpflanzen und Stoffflüsse ab dem 01.09.2021 eine Stelle als Elternzeitvertretung als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Studienrichtung pflanzliche Produktion zunächst in Vollzeit bis 30.04.2022 und danach in Teilzeit mit 20 Stunden/Woche bis 31.12.2022, befristet zu besetzen. Zu den Aufgabenschwerpunkten gehört die Bearbeitung des Drittmittelprojektes "OptiHemp".   Mehr

KoNaRo-Jubiläumstour
Mit dem Rad auf den Spuren der Nachwachsenden Rohstoffe

Roter vorderer Teil eines Fahrrades

Bild: Sven Mieke

Seit 20 Jahren wird am KoNaRo geforscht, beraten, gefördert, gelehrt und das Thema „Nachwachsende Rohstoffe“ in die Welt getragen. Im Jubiläums-Jahr können Interessierte nun Corona-konform im Rahmen einer Radtour mehr über die zukunftsweisenden Forschungsthemen und die Netzwerkpartner in der Region erfahren. Dazu gibt es eine downloadbare Fahrradkarte mit Informationen zu den Akteuren, die sich ganz den Nachwachsenden Rohstoffen verschrieben haben.  

Weitere Infos Externer Link

Download: KoNaRo-Radtour (PDF) Externer Link

Kunst am Bau
Eine „Welle“ aus Altglas für das NAWAREUM in Straubing

eine Welle aus bunten Glasflaschen

Bild: Tom Kristen

Das Staatliche Bauamt Passau wird mit der künstlerischen Gestaltung des Foyers im NAWAREUM, dem künftigen Beratungszentrum für Nachwachsende Rohstoffe und Erneuerbare Energien in Straubing, den Künstler Tom Kristen aus Weil bei Landsberg am Lech beauftragen. Einstimmig wählte das Gutachtergremium in einem anonymen Wettbewerbsverfahren aus neun eingereichten Arbeiten den Entwurf des gebürtigen Straubingers Tom Kristen zur Realisierung aus.  Mehr

Agri-PV
Pflanzen unter Strom

Agrophotovoltaik-Anlage der Firma Next2Sun GmbH in Dirmingen

Agri-Photovoltaik (Agri-PV) kombiniert Landwirtschaft und Stromerzeugung auf einer Fläche. In einer Studie hat das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) den derzeitigen Status der Agri-Photovoltaik beleuchtet. Ihr zufolge eignet sich die Form der Doppelnutzung speziell für Landwirte, die Pflanzenproduktion betreiben und gleichzeitig Strom auf der Fläche erzeugen wollen. Handlungsbedarf sehen die Autoren bei den Förderbedingungen, um Agri-PV langfristig etablieren zu können. Die Ergebnisse hat das TFZ jetzt im Bericht 73 veröffentlicht.   Mehr

Masterarbeit
Einfluss der Fruchtfolge auf die Pflanzengesundheit

Collage aus drei Bildern, die Getreide und Rapsblüten vor Wald und blauem Himmel zeigen

Die Abteilung Systembewertung Nachwachsender Rohstoffe vergibt ab sofort eine Masterarbeit zum Thema: Einfluss der Fruchtfolge auf die Pflanzengesundheit einer Einzelfrucht – Ableitung von Bewertungskriterien. Ziel der Masterarbeit ist es, ausgewählte Fruchtfolgeglieder systematisch auf den Unkraut- und Krankheitsdruck innerhalb einer Fruchtfolge bzw. auf die Folgefrucht zu untersuchen.   Mehr

Projekt des Monats

Forschungs- und Innovationsprojekt EWIS
Erkennung von Unkraut in Sorghum durch künstliche Intelligenz

Nahaufnahme einer schwarzen Drohne, die mit einer RGB- und einer Multispektralkamera ausgestattet ist.

Bild: Tobias Hase/StMELF

Sorghum wird in Bayern als vielversprechende Energiepflanze angebaut. Das Forschungsprojekt EWIS bringt den Sorghumanbau mit neuartigen Technologien zur Effizienzsteigerung zusammen. Drohnenbasierte Bildaufnahmen der Anbauflächen können mit modernsten Verfahren des maschinellen Lernens analysiert und Unkraut erkannt werden.   Mehr