Publikationen

Der Wissenstransfer ist für das TFZ eine grundlegende Angelegenheit. In Form von TFZ-Kompakt, TFZ-Wissen und wissenschaftlichen TFZ-Berichten lassen wir Sie an unserem praxisorientierten Wissen teilhaben. Weitere Informationen stellen wir Ihnen auch in Form von Merkblättern zu ausgewählten Themen zur Verfügung.

 

Publikationssuche


Es wurden 12 Publikationen gefunden.

Schule und Beratung: Systembewertung Nachwachsender Rohstoffe

Titelblatt der Publikation

Mit den Zielen des Klimaschutzgesetzes wurden durch die Bundesregierung klare Vorgaben zur Reduktion der Treibhausgas-(THG)-Emissionen bis zum Jahr 2030 auch für den Sektor Landwirtschaft gegeben: eine Reduktion der THG-Emissionen um 36 Prozent gegenüber dem Referenzjahr 1990. Zur Erreichung dieses Ziels sind dringend weitere Maßnahmen notwendig, als im Klimaschutzprogramm 2030 festgelegt wurden. Eine dieser Maßnahmen kann der Anbau und die Nutzung Nachwachsender Rohstoffe sein. Doch wie hoch sind die THG-Emissionen des Anbaus von Rohstoffpflanzen und wie lassen sich diese weiter senken? Mit diesen und anderen Fragestellungen befasst sich die Abteilung Systembewertung Nachwachsender Rohstoffe im bundesweiten Forschungsprojekt Regionalspezifische Maßnahmen zur kosteneffizienten Reduktion von Treibhausgas-Emissionen beim Anbau von Rohstoffpflanzen (Autorinnen: Pia Schneider, Theresa Stark, Dr. Daniela Dressler). (4 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: Dezember 2020

Die Publikation als PDF pdf 279 KB

Die Publikation ist nur online verfügbar.
Weitere Ergebnisse

Schule und Beratung: Die Klimaziele der Landwirtschaft - Was können Biokraftstoffe leisten?

Titelblatt der Publikation

Zur Erreichung der Klimaschutzziele muss auch der Sektor Land- und Forstwirtschaft die Treibhausgas-(THG)-Emissionen deutlich senken. Dies kann anteilig durch Nutzung von Biokraftstoffen an Stelle von Dieselkraftstoff gelingen. Für einen zunehmenden Biokraftstoffeinsatz ist jedoch entscheidend, dass dieser keine höheren Kosten verursacht. Die Kosten für fossilen Dieselkraftstoff steigen mit Einführung der CO2-Bepreisung an. Außerdem lassen sich aus der Biokraftstoffverwendung Erlöse aus dem Verkauf von Treibhausgasminderungsquoten im Verkehrssektor erzielen. (5 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: Juni 2020

Die Publikation als PDF pdf 406 KB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

TFZ-Bericht 59: Regionalspezifische Treibhausgasemissionen der Rapserzeugung in Bayern

Titelblatt der Publikation

Mit dem Klimaschutzplan 2050 ist die Land- und Forstwirtschaft aufgefordert, Treibhaus-gasemissionen zu reduzieren. Beim Pflanzenanbau ist eine Minderung der Klimagase unter anderem durch ein optimiertes Nährstoffmanagement möglich. Um hierfür praxisnahe Handlungsempfehlungen ableiten zu können, sind spezifische Analysen auf Basis konkreter Betriebsdaten erforderlich. Im Forschungsprojekt „Regionalspezifische Treibhausgasemissionen der Rapserzeugung in Bayern“, TFZ-Bericht 59, wurde das Nährstoffmanagement und der jeweilige Rapsertrag von 36 Betrieben in verschiedenen Boden-Klima-Räumen Bayerns erfasst und bewertet. Dabei konnte eine bedarfsgerechte Anwendung und verlustarme Ausbringung von organischen Düngern als wesentliche Stellschraube für die Optimierung der Stickstoff- und Treibhausgasbilanzen identifiziert werden. Weiterhin wurde aufgezeigt, dass eine Optimierung des Nährstoffmanagements entsprechend den Vorgaben der Düngeverordnung 2017 zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen um durchschnittlich 15 % im Vergleich zum Status quo führt. (147 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: Oktober 2018

Preis: 10 €

Die Publikation als PDF pdf 3,2 MB

Stück    

Schule und Beratung: Klimaschutz im Rapsanbau

Titelblatt der Publikation

Mit dem Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung wurden die nationalen Treibhausgas-Minderungsziele bis 2030 auf einzelne Sektoren heruntergebrochen. Im Bereich Landwirtschaft liegen diese bei 31 bis 34 Prozent zum Bezugsjahr 1990. Eine Optimierung des organischen und mineralischen Stickstoffeinsatzes nach den Vorgaben der Düngeverordnung 2017 kann beim Rapsanbau in Bayern zu einer Reduzierung der spezifischen Treibhausgasemissionen um bis zu 23 Prozent führen. Damit trägt die Umsetzung der Düngeverordnung zum Erreichen der
sektorspezifischen Treibhausgasminderungsziele bei (Autoren: Dr. Daniela Dressler, Rita Haas, Dr. Edgar Remmele). (4 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: Oktober 2018

Die Publikation als PDF pdf 233 KB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

Schule und Beratung: Klimaschutz durch bayerischen Rapsölkraftstoff

Titelblatt der Publikation

Den fortschreitenden Klimawandel zu stoppen ist zuletzt bei der UN-Klimakonferenz 2015 in Paris bekräftigt worden. Mit dem daraus folgenden Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung wurden die nationalen Treibhausgas-Minderungsquoten bis 2030 auf einzelne Sektoren heruntergebrochen. Im Bereich Landwirtschaft liegen diese bei 31 bis 34 Prozent zum Bezugsjahr 1990. Bayerischer Rapsölkraftstoff als Antriebsenergie für land- und forstwirtschaftliche Maschinen kann bis zu 91 Prozent Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Einsatz von fossilem Dieselkraftstoff einsparen. Dieses Potenzial gilt es zu nutzen (Autoren: Dr. Daniela Dressler, Karsten Engelmann, Rita Haas, Dr. Edgar Remmele). (4 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: April 2017

Die Publikation als PDF pdf 367 KB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

ATZ-Artikel: Reale Emissionen eines pflanzenöltauglichen Traktors - Gemessen mit PEMS und am Traktorenprüfstand

Titelblatt der Publikation

Trotz des steigenden Interesses an realen Betriebsemissionen wurden diese an modernen diesel- und rapsölbetriebenen Traktoren bisher nur wenig untersucht. Dabei können unter realen Betriebs- sowie Umgebungsbedingungen die Emissionen im Vergleich zu den Messungen am Prüfstand abweichen. Mittels eines portablen Emissionsmesssystems (PEMS) wurde nun am TFZ das Emissionsverhalten eines Fendt Vario 724 S4 der EU Abgasstufe IV mit Rapsölkraftstoff nach DIN 51605 beim Pflügen im Feld und am Traktorenprüfstand ermittelt. (8 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: November 2016

Die Publikation als PDF Externer Link

Die Publikation ist nur online verfügbar.

TFZ-Wissen 4: Kosteneffiziente Treibhausgas-Minderung verschiedener Bioenergien
Kurzfassung des Abschlussberichtes

Titelblatt der Publikation

Das TFZ-Wissen 4 „Kosteneffiziente Treibhausgas-Minderung verschiedener Bioenergien“ gibt einen kurzgefassten Überblick über die Ergebnisse des vierjährigen Forschungsvorhabens Expertengruppe Ressourcenmanagement Bioenergie in Bayern (ExpRessBio). Es umfasst die wesentlichen Resultate zu den ExpRessBio-Methoden und der Analyse und Bewertung ausgewählter ökologischer und ökonomischer Wirkungen folgender Produktsysteme: Biogassubstraterzeugung und Strom- und Wärmegewinnung aus Biogas, Bereitstellung und Nutzung von Biokraftstoffen aus landwirtschaftlichen Rohstoffen sowie Bereitstellung verschiedener Holzsortimente aus der forstlichen Produktion und Wärme- und Stromgewinnung aus Holz. Der Fokus der Forschungsarbeiten liegt auf der regional- und betriebsspezifischen Betrachtung. Dadurch werden konkrete Stellschrauben zur Minderung der THG-Emissionen und der Kosten aufgezeigt sowie spezifische Handlungsempfehlungen für eine kosteneffiziente Treibhausgasminderung der land- und forstwirtschaftliche Produktion in Bayern abgeleitet. (38 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: November 2016

Preis: 1,80 €

Die Publikation als PDF pdf 2,5 MB

Stück    

TFZ Kompakt 13: Klimaschutz durch Rapsölkraftstoff

Titelblatt der Publikation

Im TFZ-Kompakt 13 "Klimaschutz durch Rapsölkraftstoff" erklären die TFZ-Wissenschaftler der Expertengruppe Ressourcenmanagement Bioenergie in Bayern „ExpRessBio“, wie eine Treibhausgasbilanz erstellt wird. Dies erfolgt am Beispiel der regionalen Erzeugung von Rapsölkraftstoff in Bayern. Sie zeigen dabei die Stellschrauben und Handlungsempfehlungen für eine klimaschonende Erzeugung – vom Anbau bis zur Ölgewinnung – auf. Dabei verdeutlichen sie, welch großen Einfluss die Bewertung des Koppelproduktes, in diesem Falle Presskuchen, der als heimisches Eiweißfutter Sojaschrotimporte ersetzt, auf das Ergebnis hat. Für die Land- und Forstwirtschaft bietet regional produzierter Rapsölkraftstoff die Chance, Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren, heimische Eiweißfuttermittel bereit zu stellen und im ländlichen Raum Wertschöpfung zu generieren.  (14 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: November 2016

Preis: 0,80 €

Die Publikation als PDF pdf 3,2 MB

Stück    

Abschlussbericht: Analyse und Bewertung ausgewählter ökologischer und ökonomischer Wirkungen von Produktsystemen aus land- und forstwirtschaftlichen Rohstoffen

Titelblatt der Publikation

Die Wissenschaftler der Expertengruppe Ressourcenmanagement Bioenergie in Bayern (ExpRessBio) veröffentlichen als Ergebnisse eines vierjährigen Forschungsvorhabens die Analysen und Bewertungen ausgewählter ökologischer und ökonomischer Wirkungen folgender Bioenergie- Produktsysteme: Landwirtschaftliche Biogassubstraterzeugung, Erzeugung alternativer Biogassubstrate – Sorghum, Strom- und Wärmeerzeugung aus Biogas, Rapserzeugung und Biokraftstoffproduktion, Rohholzbereitstellung aus der forstlichen Produktion, Holzverwendung sowie Energieholzbereitstellung aus Agroforstsystemen. (720 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: September 2016

Die Publikation als PDF pdf 8,7 MB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

TFZ-Bericht 45: ExpRessBio - Methoden

Titelblatt der Publikation

Die "Expertengruppe Ressourcenmanagement Bioenergie in Bayern - ExpRessBio" legt mit dem TFZ-Bericht 45 erstmalig harmonisierte "Methoden zur Analyse und Bewertung ausgewählter ökologischer und ökonomischer Wirkungen von Produktsystemen aus land- und forstwirtschaftlichen Rohstoffen" in Bayern fest. Damit wurde eine wesentliche Grundlage geschaffen, um für alle künftigen Bewertungen der land- und forstwirtschaftlichen Produktion in Bayern harmonisierte, vergleichbare und transparente Bilanzergebnisse zu erhalten.
Ausgehend von einer Zieldefinition und der Festlegung des Untersuchungsrahmens wird dem Anwender mit einer umfassenden Systemdarstellung ermöglicht sein Untersuchungssystem (Produktsystem) in einzelne Prozesse zu strukturieren und weitere wichtige Festlegungen zu dokumentieren (z. B. zur funktionellen Einheit). Auf Basis dieser Systemdarstellung lassen sich alle zu untersuchenden Produktsysteme einheitlich bilanzieren und bewerten. Die Empfehlungen zur Durchführung einer produktspezifischen Sachbilanzierung, Bewertung ausgewählter ökologischer und ökonomischer Wirkungen bis hin zu einer einheitlichen Ergebnisdarstellung sind im TFZ-Bericht 45 ausführlich dargelegt und durch drei Anwendungsbeispiele veranschaulicht.  (174 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: Februar 2016

Preis: 10 €

Die Publikation als PDF pdf 5,5 MB

Stück    

Tagungsband: Von der Ölkrise zur Energiewende - 40 Jahre Forschung Bioenergie

Titelblatt der Publikation

Mit einem hochrangig besetzten Fachsymposium blickte das TFZ im Jahr 2013 auf wichtige Forschungserfolge der letzten vier Jahrzehnte zurück. Der sich anschließenden Festveranstaltung wohnten knapp 200 Teilnehmer aus Politik, Beratung, Wissenschaft und Forschung bei.
Die Beiträge des Fachsymposiums sind in einem Tagungsband veröffentlicht worden.  (180 Seiten)
Mehr

Erscheinungsdatum: April 2013

Die Publikation als PDF pdf 24,5 MB

Die Publikation ist nur online verfügbar.