Forschungs- und Innovationsprojekt Siloabdeckung 3
Weiterentwicklung einer Siloabdeckung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe

Prüfkörper verschiedener Rezepturvarianten der Siloabdeckung
Bei der Silagebereitung wird das Erntegut meist in Flachsiloanlagen zur Bevorratung gelagert. Um qualitativ hochwertiges Siliergut zu erzeugen, ist der Luftabschluss des Silos von besonderer Bedeutung, was durch das Aufbringen von mehreren Lagen Kunststofffolie bewerkstelligt wird. Das Silieren stellt sich als zeitaufwändig und risikoreich dar. Die Anlagen erreichen, je nach Substratbedarf, teils Höhen von über zehn Metern, was die Unfallwahrscheinlichkeit und das Verletzungsrisiko bei den Arbeitsabläufen deutlich erhöht. Eine alternative Abdeckung für Siloanlagen samt geeignetem Verfahren ist daher erstrebenswert. Außerdem trägt die Einsparung fossiler Rohstoffe durch die Nutzung von NawaRo sowohl aus ökologischer als auch ökonomischer Sicht zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft bei.

Ziel

Die Projektphase III widmet sich der Weiterentwicklung und Optimierung einer umweltfreundlichen, sprühbaren, selbsthaftenden und gegebenenfalls verfütterbaren Siloabdeckung, um das herkömmliche Verfahren mit Agrarfolie und Beschwerungsmaterial zu ersetzen. Mit dem Einsatz einer neuartigen Variante zur Abdeckung von Flachsiloanlagen soll vor allem der Arbeitsaufwand reduziert werden. Vorteil hierbei ist die einfache Auftragung einer Zweikomponenten-Mischung auf Basis nachwachsender Rohstoffe in lediglich einem Arbeitsgang sowie die Verbesserung der Arbeitssicherheit. Da ein zeitintensives Auf- und wieder Abdecken bei Entnahme des Substrats entfallen würde, könnte das Unfallrisiko gerade an dieser Stelle verringert werden.
Aus Kosten-, Arbeits- und Umweltschutzgründen ist es Ziel, eine neuartige, spritzbare Abdeckung für Flachsiloanlagen zu entwickeln, die das gängige Verfahren mit Agrarfolie und Beschwerungsmaterial ersetzt. Durch das neue Abdeckverfahren soll eine ebenso hohe Silagequalität erreicht werden wie mit der herkömmlichen Methode. Ziel der Rezepturentwicklung ist die Verbesserung des Werkstoffverhaltens der neuartigen Abdeckung. Die Materialeigenschaften der Probekörper werden anhand analytischer Methoden untersucht. In Bezug auf die angestrebten multifunktionalen Eigenschaften kann anhand erster Versuche zur Gasdichtigkeit und Zugfestigkeit dem Material eine grundlegende Tauglichkeit zugesprochen werden. Die Prüfverfahren mussten zunächst etabliert bzw. dem entwickelten Material angepasst werden, da nach derzeitigem Kenntnisstand hierfür noch keine normierten Methoden vorhanden sind.

Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeiten umfassen die Modifikation der patentierten Rezeptur aus vorangegangenen Arbeiten und die Prüfung der Tauglichkeit, sodass ein praxisreifes Produkt bereitgestellt werden kann.
Arbeitsschwerpunkte sind die Optimierung der Rezeptur zur Erhöhung der Langzeitstabilität des Materials, um eine hohe Silagequalität über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr sicherzustellen. Entsprechend muss das Material sowohl witterungsbeständig sein, um den Umwelteinflüssen standzuhalten, als auch gasundurchlässig, damit der luftdichte Abschluss des Silostocks gewährleistet ist. Die weiterentwickelte Rezeptur ist in Labortests zu prüfen sowie anhand physikalischer und chemischer Parameter zu bewerten. Analytische Methoden müssen dem Material angepasst bzw. entwickelt werden.

Forschungsbericht

Cover TFZ-Bericht 42: Siloabdeckung
Im Rahmen der vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten geförderten Arbeiten zur "Weiterentwicklung einer Siloabdeckung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe" wurde die vorliegende Rezeptur aus vorangegangenen Projektphasen für eine spritzbare und selbsthärtende Abdeckung für Flachsiloanlagen optimiert. Schwerpunkte waren die Erhöhung der Langzeitstabilität und die Verbesserung des Werkstoffverhaltens sowie eine Anpassung von Prüfverfahren zur Beurteilung der Materialeigenschaften. Mit Beenden der Laborarbeiten können drei favorisierte Rezepturen bereitgestellt werden, die nun in Freilandversuchen geprüft werden.

TFZ-Bericht 42: Weiterentwicklung einer Siloabdeckung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe pdf 6,5 MB

Projektleiter

  • Dr. Edgar Remmele

Bearbeiter

  • Dr. Sabine Simon
  • Mirjana Bubalo Ivanisevic

Laufzeit

  • 2012 – 2014