Forschungs- und Innovationsprojekt SiloPrax
Überführung einer Siloabdeckung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe in die Praxisreife

Applikation der Silageabdeckung auf Basis nachwachsender Rohstoffe
Mit Beenden der Laborarbeiten zur „Weiterentwicklung einer Siloabdeckung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe“ können drei favorisierte Rezepturen bereitgestellt werden. Die Untersuchungen der Materialeigenschaften im Labor lassen darauf schließen, dass voraussichtlich alle Anforderungen an eine Silageabdeckung erfüllt werden könnten. Die Eignung dieser favorisierten Rezepturen für den Einsatz in der Praxis konnte jedoch noch nicht geprüft werden.

Ziel

Die zum Patent angemeldete, weiterentwickelte Rezeptur für eine Silageabdeckung aus Nachwachsenden Rohstoffen soll in Freilandversuchen unter praxisnahen Bedingungen getestet werden, um den Einfluss auf den Silierprozess und die Silagelagerung zu untersuchen. Daneben soll auch ein Konzept für eine geeignete
Applikationstechnik für die neuen Rezepturen erarbeitet und geprüft werden. Des Weiteren soll die Verfütterbarkeit, die Kompostierbarkeit und das Verhalten in Biogasanlagen untersucht werden.
Anhand von Literaturstudium, Expertengesprächen und ersten Voruntersuchungen sollen auch weitere aussichtsreiche Einsatzfelder des Abdeckmaterials identifiziert werden. Abschließend soll eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt und Hinweise zur Verwertung der Ergebnisse und zur möglichen Praxiseinführung erstellt werden.

Arbeitsschwerpunkte

Um die Projektziele zu erreichen sind folgende Arbeitsschwerpunkte vorgesehen:

  • Entwicklung einer geeigneten Applikationstechnik
  • Versuche zum Einfluss auf den Silierprozess und die Silagelagerung unter realen Witterungsbedingungen
  • Kompatibilität des Abdeckmaterials im Prozess der Biogaserzeugung
  • Abbaubarkeit des Materials unter anaeroben Bedingungen
  • Verfütterbarkeit
  • Recherche und Beurteilung alternativer Verwendungsmöglichkeiten
  • Wirtschaftlichkeitsabschätzung
  • Hinweise zu einer möglichen Praxiseinführung

Projektleiter

  • Dr. Edgar Remmele

Bearbeiter

  • Veronika Schreieder
  • Mirjana Bubalo Ivanisevic
  • Jakob Meyer

Laufzeit

  • 2015 - 2018