Dauerkulturen Bayern
Dauerkulturen – Aufzeigen der bayernweiten Anbaueignung

Dauerkultur Sida
Vorteile mehrjähriger Energiepflanzen sind die nahezu ganzjährige Bodenbedeckung, eine reduzierte Bodenbearbeitung und geringer Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sowie eine teilweise lange Blühdauer.

Ziel

Im Rahmen des Projektes sollen in bayernweiten, mehrjährigen Untersuchungen die Pflanzen identifiziert werden, die unter den jeweiligen Standortbedingungen besondere Anbauwürdigkeit besitzen.

Methode

Feldversuche an sieben bayernweiten Standorten zum vergleichenden Anbau von Durchwachsener Silphie, Sida, Waldstaudenroggen, Riesenweizengras, Switchgras, Miscanthus und den Referenzkulturen Silomais und Ganzpflanzen-Roggen. Die Dauerkulturen werden als Biogassubstrat und/oder Festbrennstoff verwertet. Produktionstechnische Versuche am Standort Straubing, ökologische Begleitforschung durch das Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz sowie Methananalysen am Institut für Tierhaltung und Landtechnik der Landesanstalt für Landwirtschaft ergänzen das Projekt.
Projektinformationen
Projektleitung: Dr. Maendy Fritz
Projektbearbeiter: Dr. Anja Hartmann
Laufzeit: 01.04.14–31.03.2017
Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF)
Projektpartner: Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz (IAB), Institut für Landtechnik und Tierhaltung (ILT)
Förderkennzeichen: N/14/10

Weiterführende Informationen