TFZ-Bericht 72
Stoffliche Nutzung von Biomasseaschen als Baustein der Bioökonomie

Titelblatt der Publikation

Biomasseaschen entstehen als Koppelprodukt bei der Verbrennung Nachwachsender Rohstoffe. Ein möglicher Einsatzzweck von Rost- und Kesselaschen größerer Heiz(kraft)werke ist die Verwendung als Dünger oder Bodenverbesserer in Land- und Forstwirtschaft. Die Herausforderungen dabei sind komplexe rechtliche Rahmenbedingungen, eine aufwändigere Aschelogistik und die Einhaltung bestimmter Aschequalitäten. Die Rostaschen enthalten relevante Gehalte der Makronährstoffe Kalium, Calcium und Phosphor sowie zahlreiche Mikronährstoffe. Wegen möglichen Überschreitungen von Schwermetallgrenzwerten ist eine Qualitätssicherung und evtl. eine eventuelle Aufbereitung der Aschen unbedingt notwendig. (128 Seiten)

Erscheinungsdatum: September 2021

Die Publikation als PDF pdf 10,4 MB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

Im Projekt AshUse wurde untersucht, wie bayerische Biomasseheizwerke mit den anfallenden Aschen verfahren und welche Möglichkeiten für eine Verwertung bestehen. Der vorliegende Bericht enthält eine Abschätzung des Ascheanfalls aus Biomasseheiz(kraft)werken in Bayern, die Ergebnisse einer Umfrage zum Aschemanagement von Biomasseheiz(kraft)werken, eine Bewertung der Nährstoff- und Schwermetallgehalte von Rost- und Kesselaschen aus der Praxis sowie Untersuchungen zur Düngewirkung von Rost- und Kesselaschen im Gefäßversuch.