Forschungs- und Innovationsprojekt FuturePelletSpec
Neuartige und erweiterte Holzpellet-Charakterisierung und Abbrandmodellierung

Pelletvariationen
Im Rahmen des Projektes soll eine detaillierte Untersuchung von bislang noch nicht ausreichend bis gar nicht erforschten Brennstoffparametern von Holzpellets, die das Verbrennungsverhalten wesentlich negativ beeinflussen, erfolgen. Ebenso wird ein detailliertes Abbrandmodell für Holzpelletschüttungen entwickelt.

Ziel

Ziel des Projektes ist die Identifizierung des bislang unbekannten Brennstoffparameters von Holzpellets, welcher das Verbrennungs- und somit das Emissionsverhalten in Kleinfeuerungsanlagen beeinflusst. Auf Grundlage von Verbrennungsversuchen soll ein Abbrandmodell für Holzpelletschüttungen entwickelt und validiert werden.

Methode

Im ersten Schritt sollen diverse Pelletchargen als Sackware analysiert und in zwei Pelletkaminöfen verbrannt werden. Auffällige Sortimente werden einer umfangreicheren Analyse mit Laborreaktoren unterzogen, um bisher unbekannte Brennstoffparameter zu identifizieren. Anschließend erfolgt die Herstellung von Holzpellets mit definierten Eigenschaften hauptsächlich am TFZ, ehe sie in Pelletkaminöfen und Pelletkesseln eingesetzt werden. Gleichzeitig wird das Emissionsverhalten und der Anlagenbetrieb untersucht. Auf Grundlage der umfangreichen Verbrennungsversuche erfolgt die Entwicklung des Abbrandmodells für Holzpelletfeuerungen.

Ergebnisse

Veröffentlichungen auf www.tfz.bayern.de
Projektinformationen
Projekttitel: Neuartige und erweiterte Holzpellet-Charakterisierung und Abbrandmodellierung - Teil 1: Grundlagenuntersuchungen
Projektleitung: Dr. Hans Hartmann
Projektbearbeitung: Claudia Schön, Robert Mack, Elisabeth Rist, Albert Maierhofer
Laufzeit: 01.03.2019-28.02.2021
Finanzierung: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V., Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Förderhinweis: Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Projektbewilligung erfolgte über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).
Projektpartner: Deutsches Pelletinstitut (DEPI) GmbH: Martin Behr, Jakob Bosch
BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH: Ingwald Obernberger, Thomas Brunner, Martina Blank
Förderkennzeichen: 22020917
Logo John Deere