Biogene Festbrennstoffe – Wirtschaftlichkeit und Förderung

Wirtschaftlichkeit von Biomasseheizungen

Für die Berechnung der Wirtschaftlichkeit von Heizungsanlagen müssen sämtliche Kosten berücksichtigt werden. Dazu gehören Investitions-, Kapital-, Verbrauchs- und Betriebskosten sowie sonstige Ausgaben z. B. für Versicherungen. Da eine allgemein vergleichbare Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Durchschnittswerte nutzt, dienen die errechneten Wärme-Erzeugungskosten (in kWh) lediglich als Orientierung. Im Einzelfall sind größere Abweichungen möglich.

Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für Heizungen wird sehr stark von den Preisen für die jeweiligen Brennstoffe beeinflusst, die in den meisten Fällen mehr als die Hälfte der Wärmegestehungskosten betragen.
Für Heizungssanierungen im Gebäudebestand müssen mögliche Förderungen aus der BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) bei Austausch einer Ölheizung in Höhe von 45 % der förderfähigen Investitionskosten berücksichtigt.

Entwicklung der Brennstoffpreise (Stand: Juli 2022)

TFZ Entwicklung der Brennstoffpreise

Preisentwicklung für Scheitholz, Hackschnitzel und Holzpellets im Vergleich zum Heizölpreis; Quellen: Hackschnitzel-, Pelletpreis: C.A.R.M.E.N. e.V., Scheitholzpreis: TFZ, Heizölpreis: tecson

Alle betrachteten Energiepreise steigen als Folge der Verwerfungen des Energiemarktes, die aus dem Krieg in der Ukraine resultieren, stark an. Am deutlichsten steigt der Heizölpreis auf durchschnittlich 1,47 Euro pro Liter (Juli 2022). Auch für Holzbrennstoffe werden höhere Preise aufgerufen.

Im ersten Halbjahr 2022 sind die Pelletpreise von 265 Euro pro Tonne (Januar 2022) auf nunmehr 432 Euro (Juli 2022) deutlich gestiegen. Trotzdem sind Holzpellets als Brennstoff im Vergleich zu Heizöl relativ kostengünstig. Der Preisvorteil liegt hier bei aktuell 55 Cent pro Liter Heizöläquivalent.

Eine erhöhte Nachfrage und teilweise Angebotsengpässe bei Scheitholz führen aktuell zu allgemeinen Preissteigerungen. Die Preise für einen Raummeter trockenes Buchenholz sind im Vergleich zum Januar 2022 um 31,6 % auf 136 Euro pro Raummeter gestiegen. Eine derartige Steigerung wurde in der bisherigen Aufzeichnungsdauer noch nicht festgestellt. Auch Holzhackschnitzel unterliegen einer starken Preissteigerung. Der mittlere Preis für Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von 35 % liegt aktuell bei 98 Euro pro Tonne und somit um 29 % höher als Ende 2021. Bezogen auf den Heizwert sind Hackschnitzel, verglichen mit den anderen Brennstoffen, dennoch günstig. Sie kosten derzeit 31 Cent pro Liter Heizöläquivalent. Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von 20 %, die eher in kleineren Anlagen eingesetzt werden, sind mit einem Preis von 145 Euro pro Tonne merkbar teurer und ebenso im Preis gestiegen (14 % im Vergleich zu Ende 2021). Da trotz der Preissteigerung die Scheitholz- und Hackschnitzelpreise regional sehr unterschiedlich ausfallen, sind die ermittelten Durchschnittspreise lediglich als Orientierung zu verstehen. Für konkrete Planungen sollten immer die regionalen Preise berücksichtigt werden.

Die Grafik zeigt die Preisentwicklung von Holzbrennstoffen und Heizöl für die Zeitspanne von 2012 bis 2022. Die großen Fluktuationen des Heizölpreises sind deutlich erkennbar. Die größten Anstiege sind im letzten halben Jahr zu beobachten. Hier zeigte sich eine Steigerung um 60 % im Vergleich zu Januar. Bezogen auf den Energieinhalt ist Scheitholz (Buche, ofenfertig trocken, Scheitlänge 33 cm) mit 136 Euro pro Raummeter (Ster) nur geringfügig günstiger als Holzpellets bei einem Preis von 432 Euro pro Tonne. Holzhackschnitzel sind im Vergleich dazu mit 146 Euro pro Tonne (Wassergehalt 20 %) bzw. mit 98 Euro pro Tonne (Wassergehalt 35 %) deutlich kostengünstiger. Im Vergleich zu Heizöl mit 1,47 Euro pro Liter weisen alle Holzbrennstoffe deutliche Preisvorteile auf.

Scheitholzpreise

Der durchschnittliche Scheitholzpreis wird seit vielen Jahren vom TFZ erhoben und veröffentlicht. Dafür werden die Preise für ofenfertiges Scheitholz bei 28 Anbietern im gesamten Bundesgebiet abgefragt. Die Anzahl der befragten Betriebe pro Bundesland wurde anhand der geförderten Biomasseanlagen im jeweiligen Bundesland und proportional zur vorhandenen Waldfläche festgelegt. Anbieter sind Waldbauern, private Forstbetriebe, Forstbetriebsgemeinschaften, Kommunen und der Brennstoffhandel. Die genannten Preise sind Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer. Ein Raummeter Buchenscheite (33 cm) kostet im Mittel 136,35 Euro und ein Raummeter Fichtenscheite (33 cm) 96,74 Euro. Umgerechnet auf den Heizwert ergeben sich bei der Buche 8,86 Cent pro Kilowattstunde und bei der Fichte 8,49 Cent pro Kilowattstunde.

Wie bei allen Energieträgern ist auch der Scheitholzmarkt den starken Schwankungen der Energiemärkte als Folge des Krieges in der Ukraine unterworfen. Aufgrund der durchweg stark gestiegenen Nachfrage sind viele der Brennstoffhändler nicht mehr in der Lage uneingeschränkt Brennstoff bereit zu stellen. Einige der Anbieter haben die Auftragsannahme für das Kalenderjahr 2022 eingestellt oder beliefern nur noch Bestandskunden. Nach dem Prinzip der Wechselwirkung zwischen Angebot und Nachfrage sind die Preise für Scheitholz teils deutlich gestiegen. Die Preissteigerung bei Scheitholz liegt jedoch unter der der anderen Energieträger wie beispielsweise Gas oder auch Pellets. Die Preise für ofenfertige Buchenscheite mit 33 cm Länge zeigen gegenüber dem Jahresbeginn eine Steigerung von 31,6 %. Bei Fichtenscheiten derselben Länge zeigen sich Steigerungen von 22,3 %.

TFZ-Scheitholzpreis-Umfrage, Stand: Januar 2022
SortimentePreis inkl. Lieferung
10 km
Preis inkl. Lieferung
10 km
Preis inkl. Lieferung
10 km
Preis inkl. Lieferung
10 km
Preis pro kWh inkl. Lieferung 10 kmPreis pro kWh inkl. Lieferung 10 kmPreis pro kWh inkl. Lieferung 10 km
Mittelwert €/RmMin. €/RmMax. €/RmZahlMittelwert ct/kWhMin. ct/kWhMax. ct/kWh
Meterware
Hartholz gespalten
108,5470,00170,00117,064,5511,05
Meterware Weichholz gespalten79,8950,00130,0097,014,3911,41
33 cm Hartholz
gespalten
136,3572,29343,89278,864,7022,36
33 cm Weichholz
gespalten
96,7460,00199,00188,495,2717,47
alle Preise inkl. MwSt.
Rm: Raummeter, gespalten, 1 m lang, geschichtet
33 cm-Scheite: 1 Rm Meterware in 33 cm-Scheite abgelängt

Förderung (Stand: 01.02.2022)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Biomasseheizungen und andere erneuerbare Wärmeerzeuger im Rahmen der Bundesförderung für effizienten Gebäude (BEG). Unter anderem werden die förderfähigen Kosten für die Heizungsanlage und weitere notwendige Kosten bezuschusst, die für den Heizungstausch erforderlich sind. Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden und ist nur mit dem Antragsformular auf der Webseite des BAFA online möglich. Hier sind auch weitere informative Merkblätter, zum Beispiel das Merkblatt der förderfähigen Kosten oder die Listen der förderfähigen Anlagen zu finden. Auch die Fragen und Antworten enthalten Hinweise und Tipps für die Förderung. Merkblätter zu den technischen Mindestanforderungen sowie zum Antrag und zum Verwendungsnachweis unterstützen Antragsteller.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle - BEG Einzelmaßnahmen Wärmeerzeuger Externer Link

Weitere Förderprogramme