Startseite TFZ Straubing

Aktuelles

Kaminöfen
Emissionen vermeiden - richtig heizen!

Kaminfeuer

Pünktlich zur Heizperiode klärt das TFZ über die richtige Bedienung von Kaminöfen auf. Im Fokus der aktuellen Studie stand diesmal die Frage, welchen Einfluss der Nutzer selbst auf die Emissionen nehmen kann. Wie die Forschungsergebnisse zeigen, ist dieser nicht unerheblich. In aktuellen Videos, Berichten und Broschüren zeigt das TFZ deshalb, wie sich unnötige Emissionen vermeiden lassen.  

Richtig Heizen mit Holz

Gesucht
Pilotstandort für die Demonstration eines neuartigen Holzheizkessel

Hackgutkessel Brennraum Flammen

Das TFZ sucht für die Beantragung eines EU-Demonstrationsprojekts einen Wohnstandort (Mehrfamilienhaus mit mehreren Wohnungseigentümern), an dem ein neuartiger und extrem emissionsarmer Holz-Zentralheizungskessel mit einem innovativem Feuerungsprinzip und einer neuartigen Abgaskondensationsstufe dauerhaft eingebaut und über 2 Jahre messtechnisch begleitet werden kann. Der Gebäudeverantwortliche müsste für das Projekt zunächst nur eine Interessensbekundung abgeben („Letter of Interest“). Oder er wird von Anfang an ein vollwertiges Projektmitglied mit weiteren Vorteilen.  Mehr

Sortenscreening
Jahresrückblick: Sorghum 2019

Unterschiedlich hohe und farbige Bestände aus Futter und Körnerhirsen

Für Sorghum waren die warmen bis heißen Temperaturen im Jahr 2019 ideal. Allerdings machte den Beständen ein starkes Gewitter im August zu schaffen. Bei den jetzt veröffentlichten Ergebnissen des Sorghum-Sortenscreenings werden die Zielparameter Trockenmasseertrag und Trockensubstanzgehalt von marktgängigen Sorghumsorten dargestellt.  

Ergebnisse des Sorghum-Sortenscreenings in 2019 pdf 664 KB

Veröffentlichung
Amarant als Biogassubstrat

Das Bild zeigt das Cover des TFZ-Berichts 64 mit Amarant

Im Forschungsprojekt „Amarant als Biogassubstrat: Selektion zur Erarbeitung praxistauglicher Amarantlinien für bayerische Standorte“ wurde die Eignung von Amarant als Energiepflanze untersucht. Der dazugehörige TFZ-Bericht 64 dokumentiert das Screening und die Selektion von Amarantlinien auf die Merkmale Trockensubstanzgehalt, Trockenmasseertrag, Frühreife, Standfestigkeit sowie Rispenform und Samenfarbe. Weiterhin werden Analyseergebnisse der Spurenelementgehalte verschiedener Amarantlinien und die Standortabhängigkeit von Spurenelementgehalten behandelt. Anbautechnische Fragen zur optimalen Saatdichte, zum Stickstoffbedarf, zur Mischanbaufähigkeit mit Mais und zum Unkrautpotenzial von Kulturamarant werden außerdem beantwortet. 

TFZ-Bericht 64: Amarant als Biogassubstrat pdf 9,4 MB

Veröffentlichung
Nutzereinflüsse auf die Emissionen aus Kaminöfen

Umschlag des TFZ-Berichtes 61 mit Logo des TFZ in Form eines Staatswappens und Schriftzug sowie einem Bild, das einen Ofen zeigt und zwei Hände, die ein Holzscheit halten.

Ausgelöst durch die öffentliche Diskussion über Feinstaubfreisetzung aus kleinen Holzöfen ist das TFZ der Frage nachgegangen, in welchem Ausmaß der Nutzer selbst Einfluss auf das Emissionsgeschehen nehmen kann. Der schwerwiegendste „Fehler“ im Rahmen dieser Studie war das Offenlassen der Primärluft nach dem ersten Nachlegen, denn hierbei erhöhte sich der Schadstoffausstoß verglichen mit dem „ordnungsgemäßen Betrieb“ dramatisch, z.B. beim Kohlenstoffmonoxid um das 5,6-fache und beim Feinstaubausstoß um das 6,5-fache. Ähnlich kritisch waren das Heizen mit zu feuchtem Brennstoff und das zu späte Nachlegen. Auch ein falsches Anheizen kann den Schadstoffausstoß vervielfachen. Die am Beispiel eines modernen Kaminofens dargestellten Messergebnisse zeigen aber auch, dass ein großes Schadstoff-Vermeidungspotenzial durch aussagefähige Nutzeranleitung oder durch automatisierte Lufteinstellungen gegeben ist.  

TFZ-Bericht 61: Nutzereinflüsse auf die Emissionen aus Kaminöfen pdf 2,9 MB

Bachelor-/Masterarbeit
Mehr als Schall und Rauch

 Mann betrachtet einen Kraftstofferkennungssensor.

Im Forschungsprojekt MuSt5 werden Sensoren zur Kraftstofferkennung untersucht. Eine mögliche Messgröße zur Kraftstofferkennung ist die Schallgeschwindigkeit im Medium, welche sich bei verschiedenen Kraftstoffen unterscheidet. Das TFZ vergibt deshalb eine Bachelor-/Masterarbeit mit dem Ziel, eine Datengrundlage und Auswertestrategie zu erarbeiten, um alternative und konventionelle Kraftstoffe und Kraftstoffgemische anhand von Ultraschallsignalen zu differenzieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Hiwi-Tätigkeiten durchzuführen.  Mehr

Projekt des Monats

Forschungs- und Innovationsprojekt SAVEbio
Ablagerungsvermeidung an Einspritzdüsen

Es ist ein Kraftstoffinjektor mit leichten äußeren Ablagerungen an den Einspritzöffnungen zu sehen, welcher aus einem Traktor mit Common-Rail Einspritzsystem stammt.

Die Landwirtschaft ist bestrebt, regional erzeugte Biokraftstoffe selbst zu nutzen. Mit zunehmender Kraftstoffvielfalt und Motorenentwicklung ist bei unzureichender technischer Anpassung mit Ablagerungen am Injektor zu rechnen. Im Vorhaben sollen die Ablagerungsbildung beim Einsatz von Biokraftstoffen untersucht und Gegenmaßnahmen entwickelt werden.  Mehr

Biodiversität

  • Biodiversität - Postkarte des StMELF in Wabenoptik

Publikationen

  • Cover TFZ-Wissen 04: ExpRessBio

Beratung

  • Logo des Expertenteams LandSchafftEnergie - Randleiste

Projekte des TFZ

Die Projektsuche informiert Sie über aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte des TFZ