Startseite TFZ Straubing

Aktuelles

Zusammenarbeit
Achtung Messung?

Wissenschaftler stehen neben einem schwarzen Volvo mit Schweizer Kennzeichen, in der Heckscheibe ist der Warnhinweis Messung zu lesen.

Wer derzeit genau hinsieht auf Straubings Straßen, dem fällt vielleicht ein schwarzer Volvo mit Schweizer Kennzeichen auf. In der Heckscheibe ist ein deutliches Hinweisschild nicht zu übersehen: Messungen! Dass diese Messungen in Straubing stattfinden, hat auch mit den Kollegen vom Sachgebiet Biogene Kraft-, Schmier- und Verfahrensstoffe zu tun.  Mehr

Veröffentlichung
Rapsölkraftstoff kann Harvester!

Das Bild zeigt das Cover des TFZ-Berichts 63

Forstmaschinen bewegen sich überwiegend in umweltsensiblen Bereichen und oftmals auch in Schutzgebieten wie Wasserschutzgebieten. Der Einsatz von biologisch schnell abbaubarem und nicht ökotoxischem Rapsölkraftstoff könnte einen wichtigen Beitrag zum vorbeugenden Boden- und Gewässerschutz leisten. Im Rahmen des im TFZ-Bericht 63 dokumentierten Projektes wurde daher untersucht, ob sich Rapsölkraftstoff auch für den rauen Einsatz in einem Holzvollernter der Bayerischen Staatsforsten eignet. Die Ergebnisse zeigen, dass die Produktivität des Harvesters im Betrieb mit Rapsölkraftstoff auf dem gleichen Niveau wie mit Dieselkraftstoff ist und ein Motorkaltstart auch bei tiefen Temperaturen möglich ist.  Mehr

Veröffentlichung
Nutzereinflüsse auf die Emissionen aus Kaminöfen

Umschlag des TFZ-Berichtes 61 mit Logo des TFZ in Form eines Staatswappens und Schriftzug sowie einem Bild, das einen Ofen zeigt und zwei Hände, die ein Holzscheit halten.

Ausgelöst durch die öffentliche Diskussion über Feinstaubfreisetzung aus kleinen Holzöfen ist das TFZ der Frage nachgegangen, in welchem Ausmaß der Nutzer selbst Einfluss auf das Emissionsgeschehen nehmen kann. Der schwerwiegendste „Fehler“ im Rahmen dieser Studie war das Offenlassen der Primärluft nach dem ersten Nachlegen, denn hierbei erhöhte sich der Schadstoffausstoß verglichen mit dem „ordnungsgemäßen Betrieb“ dramatisch, z.B. beim Kohlenstoffmonoxid um das 5,6-fache und beim Feinstaubausstoß um das 6,5-fache. Ähnlich kritisch waren das Heizen mit zu feuchtem Brennstoff und das zu späte Nachlegen. Auch ein falsches Anheizen kann den Schadstoffausstoß vervielfachen. Die am Beispiel eines modernen Kaminofens dargestellten Messergebnisse zeigen aber auch, dass ein großes Schadstoff-Vermeidungspotenzial durch aussagefähige Nutzeranleitung oder durch automatisierte Lufteinstellungen gegeben ist.  

TFZ-Bericht 61: Nutzereinflüsse auf die Emissionen aus Kaminöfen pdf 2,9 MB

Webinar
4.11. Energiesparen - im Büro!

Bei Webinaren können Teilnehmer von jedem Ort aus miteinander kommunizieren.

Die meisten Arbeitnehmer verbringen viel Zeit im Büro. Das Verhalten der Mitarbeiter beeinflusst daher in erheblichem Maß den Energieverbrauch in einer Verwaltung oder einem Unternehmen. Stefanie Althammer, Koordinatorin von LandSchafftEnergie, gibt wertvolle Tipps, wie sich Mitarbeiter und Kollegen zu energiesparendem und klimafreundlichem Verhalten motivieren lassen.   Mehr

Stellenausschreibung
Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Zeitungen liegen in einem Zeitungsständer

Am Technologie- und Förderzentrum ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) ganztags, befristet für zwei Jahre, zu besetzen. Zu den Aufgaben gehört unter anderem die Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen und Messeauftritten sowie das Lektorieren von Publikationen und Pressemitteilungen.  Mehr

Vortrag und Dauerausstellung
05.11.2019 – Wärmegewinnung aus Biomasse

Dauerausstellung Biomasseheizungen

Erfahren Sie die wichtigsten Aspekte zum effizienten Heizen mit Holz (Scheitholz, Hackschnitzel und Pellets) mit den jeweiligen unterschiedlichen Feuerungstechniken und informieren Sie sich über aktuelle Trends sowie ausgewählte neue Produkte im Bereich Bioenergie. Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen zum Thema Wärmegewinnung aus Biomasse an. In einem Vortrag werden grundlegende Informationen zum effizienten Heizen mit Holz vorgestellt. Anschließend kann die Dauerausstellung Biomasseheizungen mit mehr als 120 Exponaten, davon mehr als 70 Zentralheizungsanlagen, besichtigt werden.   Mehr

Dauerausstellung
05.11.2019 – Nachwachsende Rohstoffe – von der Pflanze zur Nutzung

Sorghum

Die Ausstellung "Nachwachsende Rohstoffe – von der Pflanze zur Nutzung" ist ein Gemeinschaftswerk der KoNaRo-Säulen TFZ, C.A.R.M.E.N. und TUMCS. Sie richtet sich an die breite Öffentlichkeit. "Nachwachsende Rohstoffe" werden hier optisch ansprechend und "begreifbar" präsentiert. Die Ausstellung erstrahlt in neuem Glanz, sie wurde komplett überarbeitet, der Eintritt ist frei.   Mehr

Online-Umfrage

Biodiversität

  • Mehr Biodiversität durch Nachwachsende Rohstoffe

Publikationen

  • Cover TFZ-Wissen 04: ExpRessBio

Beratung

  • Logo des Expertenteams LandSchafftEnergie - Randleiste

Projekte des TFZ

Die Projektsuche informiert Sie über aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte des TFZ