Forschungs- und Innovationsprojekt Siloabdeckung 1
Entwicklung einer Siloabdeckung aus verfütterbaren Rohstoffen

Entwicklung einer Siloabdeckung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe
Die Silagebereitung dient dazu, rentable und qualitativ hochwertige Futterkonserven für die Zeiten der Vegetationsruhe für die Tierernährung zu erzeugen. Die wichtigsten Erntegüter zur Silagebereitung sind Gras, Mais, Getreideganzpflanzen sowie Zuckerrübenblätter.
Bei der Bereitung von Silage in Flachsiloanlagen ist die luftdichte Abdeckung von besonderer Bedeutung. Zum Einsatz kommen Kunststofffolien, die in bis zu drei Lagen aufgebracht werden.
Das gesamte Verfahren der Abdeckung von Flachsiloanlagen mit Folien ist arbeitsaufwendig und kostenintensiv. Die Substitution von Kunststofffolien durch ein umweltfreundlicheres Produkt ist wünschenswert.

Ziel

Ziel des Vorhabens ist es, ein Verfahren zur Abdeckung von Flachsiloanlagen zu entwickeln, wodurch Kunststofffolien durch ein verfütterbares Produkt aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzt werden können. Dabei soll gewährleistet sein, dass durch das neue Verfahren eine hohe Silagequalität erreicht werden kann. Vorteile des neu zu entwickelnden Verfahrens gegenüber der bisher praktizierten Abdeckung mit Kunststofffolien sind der Einsatz nachwachsender Rohstoffe, die Vermeidung von Abfällen zur Verwertung oder Beseitigung sowie die Einsparung von Arbeitsaufwand bei der Abdeckung des Futterstocks und bei der Entnahme der Silage.

Arbeitsschwerpunkte

Die Durchführung des Vorhabens umfasst die folgenden Arbeitspakete:

  • Festlegung der Anforderungen und Prüfkriterien für die Abdeckung
  • Festlegung und Entwicklung der Prüfmethoden
  • Entwicklung des Abdeckmaterials
  • Prüfung der Eignung unterschiedlicher Abdeckmaterialien
  • Auswahl bzw. Entwicklung des Applikationsverfahrens
  • Überprüfung der Praxistauglichkeit des Verfahrens
  • Ökonomische Bewertung des Verfahrens

Projektleiter

  • Dr. Edgar Remmele

Bearbeiter

  • Thomas Gassner

Laufzeit

  • 2005 – 2006