Forschungs- und Innovationsprojekt Siloabdeckung 2
Entwicklung einer Siloabdeckung aus Nachwachsenden Rohstoffen

Applikation der Silageabdeckung auf Basis nachwachsender Rohstoffe mit ersten Prototyp
In Projektphase 1 wurde ein aufspritzbares Abdeckmaterial für Silage entwickelt, mit dem das herkömmliche Verfahren der Abdeckung der Silage mit Folien und Beschwerungsmaterial möglicherweise ersetzt werden kann. Bei dem Abdeckmaterial handelt es sich um einen selbsthärtenden Schaum aus Nachwachsenden Rohstoffen, der vor Ort aus zwei Komponenten A und B gemischt und aufgespritzt wird. Die Eigenschaften des Abdeckschaums deuten darauf hin, dass sich mit dieser Abdeckung eine qualitativ hochwertige Silage erzeugen lässt und möglicherweise das Abdeckmaterial auch mit der Silage verfüttert oder mit der Silage als Substrat in Biogasanlagen eingebracht werden kann. Ein abschließender Beweis der Funktionalität des Abdeckschaums ist noch nicht erbracht.

Ziel

Ziel des Vorhabens ist es, die alternative Siloabdeckung zu einem praxistauglichen Produkt weiterzuentwickeln und die Praxistauglichkeit zu überprüfen. Hierzu soll die Rezeptur optimiert, ein praxistaugliches Applikationsverfahren entwickelt und das Abdeckmaterial in realitätsnahen Versuchen getestet werden. Hauptaugenmerk bei der Bewertung des Abdeckverfahrens liegt auf der Qualität der Silage. Des Weiteren soll die Verfütterbarkeit des Abdeckmaterials ermittelt werden. Außerdem ist es Ziel, die Nutzbarkeit der Silage mit Resten des Abdeckmaterials in Biogasanlagen abzuschätzen. Abschließend sollen für das neuartige Abdeckverfahren eine Gefährdungs- und Risikoanalyse durchgeführt und betriebswirtschaftlichen Daten ermittelt werden.

Arbeitsschwerpunkte

  • Optimierung der Rezeptur
  • Entwicklung der Applikationstechnik
  • Verfahrenstechnische Untersuchungen und Bewertung
  • Gefährdungs- und Risikoanalyse
  • Ernährungsphysiologische Prüfung
  • Prüfung der Verwendbarkeit der Silage zur Biogaserzeugung
  • Ökonomische Bewertung
  • Bewertung der Chancen zur Markteinführung

Forschungsbericht

Projektleiter

  • Dr. Edgar Remmele

Bearbeiter

  • Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Anne Uhl

Laufzeit

  • 2009 – 2011