Online-Seminarreihe
14. Juni 2021 - Was tanken Traktoren morgen? Teil 2: Aus Sicht der Landwirtschaft

Zapfsäule vor Felder mit Rapsblüte und Getreide

Bild: Rainer Sturm/Pixelio; Collage: TFZ

Die Landwirtschaft ist, ebenso wie alle anderen Bereiche der Wirtschaft und Gesellschaft verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen deutlich zu verringern. Eine bedeutende Stellschraube liegt darin, den Dieselverbrauch zu senken, sowohl durch Kraftstoffeinsparung als auch durch alternative Antriebe mit erneuerbaren Kraftstoffen oder erneuerbarem Strom.
Im Rahmen der Bayerischen Klimaschutzoffensive wurde bereits begonnen, die rund 400 Land- und Forstmaschinen der Staatsbetriebe der bayerischen Landwirtschafts- und Forstverwaltung sowie der Justizvollzugsanstalten auf die Verwendung von regenerativen Energieträgern umzustellen. Durch den möglichen Wegfall der Energiesteuerrückvergütung für fossile Kraftstoffe (Green Deal, Energiesteuer-Richtlinie der EU) und die zu erwartende jährlich höher ansteigende CO2-Bepreisung (BEHG, novelliertes Klimaschutzgesetz) wird die Nachfrage nach alternativen Antrieben für Land- und Forstmaschinen bald steigen.

In der Online-Seminarreihe „Was tanken Traktoren morgen?“, durchgeführt durch das Beratungsnetzwerk LandSchafftEnergie, wird im zweiten Seminar das Thema aus dem Blickwinkel der Landwirtschaft diskutiert.
Wie kann man Dieselkraftstoff in der Landwirtschaft am besten ersetzen? Was kommt künftig in den Tank, oder werden nur noch Batterien geladen? Was ist Wunschdenken und was ist realisierbar? Wo ist die Politik gefordert? Und nicht zuletzt, was haben die Landwirtinnen und Landwirte davon?
Wir laden Sie ein, die Sichtweisen und Lösungsansätze unserer Gäste aus dem Europäischen Parlament, von Berufsverbänden, aus der Forschung und aus der Praxis kennenzulernen. Diskutieren Sie im Anschluss mit, stellen Sie Ihre Fragen und sagen Sie Ihre Meinung.

Programm von 15:00 bis 16:30 Uhr

Begrüßung und Moderation
Dr. Edgar Remmele, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Impulsreferat - Alternative Antriebe in der Landwirtschaft
Dr. Klaus Thuneke, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Kurzstatements
- Marlene Mortler, CSU-Abgeordnete im Europäischen Parlament für Mittelfranken
- Dipl.-Ing. Alexander Bachler, Landwirtschaftskammer Österreich, Vorsitzender der AG Bioenergie/Biotechnologie der COPA-COGECA
- Prof. Dr.-Ing. Till Meinel, Technische Hochschule Köln, Vizepräsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft DLG und Vorsitzender des DLG Testzentrums Technik & Betriebsmittel in Groß-Umstadt
- Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Pfänder, Landwirt
Fragen und Diskussion
Zusammenfassung und Ausblick
Dr. Edgar Remmele, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, da der späteste Anmeldezeitpunkt überschritten ist.

Weitere Informationen

Wenige Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie einen Registrierungslink per E-Mail. Der virtuelle Konferenzraum kann kurz vor Beginn der Veranstaltung betreten werden. Wir verwenden dazu die Plattform Cisco Webex.