Nachwachsende Rohstoffe - von der Pflanze zur Nutzung

Dauerausstellung "Nachwachsende Rohstoffe – von der Pflanze zur Nutzung"

Die Dauerausstellung „Nachwachsende Rohstoffe – von der Pflanze zur Nutzung“ wurde gemeinsam vom TFZ, von C.A.R.M.E.N. e.V. und vom Wissenschaftszentrum Straubing gestaltet und soll für alle Interessierten - Fachleute, Investoren und Entscheidungsträger - aber auch für Schulklassen und natürlich auch für die Bevölkerung das Thema „Nachwachsende Rohstoffe“ optisch ansprechend und „begreifbar“ präsentieren.

Die Ausstellung gliedert sich in folgende Bereiche: Energie und Klimaschutz, Erneuerbare Energie, Vielfalt der Energiepflanzen, Biogas, Biokraftstoffe, Festbrennstoffe und Stoffliche Nutzung.
Der allgemeine Teil der Ausstellung behandelt die Themen Energie und Klimaschutz und Erneuerbare Energien. Eingegangen wird dabei auf den steigenden Energiebedarf, die Begrenztheit der fossilen Energieträger und die Kohlendioxidproblematik (Treibhauseffekt).
Dauerausstellung "Nachwachsende Rohstoffe – von der Pflanze zur Nutzung"
Im Bereich Biogene Festbrennstoffe finden Sie Poster und Exponate über die Aufbereitung, Lagerung und Feuerungstechnik bei Scheitholz, Hackschnitzeln und Pellets. Der Komplex Biokraftstoffe zeigt ebenfalls mit Postern und zahlreichen Exponaten Verfahren der Gewinnung und Aufbereitung sowie den Einsatzmöglichkeiten von Pflanzenölen als Treibstoff und als Ausgangspunkt für die stoffliche Nutzung. Die abweichenden Eigenschaften von Pflanzenöl gegenüber Treibstoffen auf Mineralölbasis werden mit einem Viskosimeter verdeutlicht.

Zahlreiche Ausstellungsstücke zeigen im Bereich Stoffliche Nutzung die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im industriellen Bereich oder für den Alltagsgebrauch. So werden biologisch abbaubare Hydrauliköle, Sägekettenöle aus Pflanzenöl aber auch Einsatzmöglichkeiten im Kosmetik-, Farben und Reinigungsmittelbereich gezeigt. Ein besonderes Beispiel ist die Kaltschaummatratze auf der Basis von Pflanzenöl.

Der Einsatz von Stärke reicht vom Verpackungsmaterial oder Einweggeschirr aus aufgeschäumter Stärke bis zum Biologisch Abbaubaren Werkstoff (BAW) für die Herstellung von Biomüllbeuteln und anderen Kunststoffformteilen. Beispiele für Flachsfasern sind neben dem traditionellen Einsatz in der Textilindustrie auch technische Vliese und Formteile sowie Dämmstoffe im Automobilbau.

Im Ausstellungsbereich Vielfalt der Energiepflanzen finden Sie Informationen zu Anbau und Verwertungsmöglichkeiten geeigneter Pflanzen wie z. B. Miscanthus (Chinaschilf) sowie zum Mischfruchtanbau.

Eine weitere Ausstellungseinheit ist der Bereich Biogas.

Gruppenführung

Ganzjährig
Mitarbeiter von TFZ, C.A.R.M.E.N. e.V. und dem Wissenschaftszentrum Straubing führen Gruppen auch außerplanmäßig durch die Ausstellung „Von der Pflanze zur Nutzung“. Wenn Sie an dieser Führung Interesse haben, setzen Sie sich bitte vorher mit unserem Sekretariat (Adresse siehe oben rechts) in Verbindung. Die Führung ist kostenlos und wird für Gruppen ab 10 Personen angeboten.

Kontakt

Technologie- und Förderzentrum TFZ
Ausstellung "Nachwachsende Rohstoffe - von der Pflanze zur Nutzung"

Telefon:
09421 300-210

Fax:
09421 300-211

E-Mail:
poststelle@tfz.bayern.de

Adresse:
Schulgasse 18
94315 Straubing

Anfahrt

Öffnungszeiten

  • 07.03.

    Die Ausstellung ist jeden ersten Dienstag im Monat geöffnet. Die nächste Führung findet am 07. März 2017 von 13.30 bis 14.30 Uhr statt.

    Die Führung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

  • 04.04.

    Die Ausstellung ist jeden ersten Dienstag im Monat geöffnet. Die nächste Führung findet am 04. April 2017 von 13.30 bis 14.30 Uhr statt.

    Die Führung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

SAZ-Dauerausstellung: Das Wichtigste auf einen Blick  pdf  391 KB