Mehrjährige Kulturen

Mehrjährige Kulturpflanzen oder auch Dauerkulturen auf Ackerflächen mit dem Ziel der energetischen Nutzung sind erst vor einigen Jahren stärker ins Blickfeld gerückt.

Zu den bekannteren Dauerkulturen gehören Miscanthus und Durchwachsene Silphie. Diese und weitere Dauerkulturen werden am TFZ zur Prüfung ihrer Anbaueignung, der Bewertung ihrer Vorzüge in der Kulturlandschaft und zur Erarbeitung passender Nutzungspfade untersucht.

Mehrjährige Kulturen am TFZ

Durchwachsene Silphie

Durchwachsene Silphie

Die Durchwachsene Silphie stammt ursprünglich aus Nordamerika. Sie ist mehrjährig und wird bis zu drei Meter hoch. Verwachsene Blattpaare am vierkantigen Stängel bilden kleine Becher, in denen sich Tau und Regenwasser sammelt, daher auch die Bezeichnung Becherpflanze.   Mehr

Miscanthus

Miscanthus

Miscanthus - eine ausdauernde Pflanze aus der Gattung der Süßgräser (Poaceae) - stammt aus dem ostasiatischen Raum (China, Korea, Japan) und gehört wie Mais und Sorghum zu den C4-Pflanzen. Miscanthus liefert hohe Biomasseerträge und erfordert dabei wenig pflanzenbaulichen Aufwand.  Mehr

Wildpflanzen

Steinhummel auf einer Blüte der Färber-Hundskamille

Biogas aus Wildpflanzenmischungen kann eine interessante Ergänzung zu Silomais- und Getreideanbau sein. Wild- oder Kulturarten wie Malve, Sonnenblume, Steinklee, Kamille oder Rainfarn sind nur einige Pflanzenarten, die derzeit in einem Ringversuch in Bayern sowie einem deutschlandweiten Verbundvorhaben eingesetzt werden.  Mehr

Sida hermaphrodita

Weiße Sida-Blüte

Die Sida ist eine zu den Malvengewächsen gehörende Pflanzenart aus Nordamerika. Sie bildet einen bis zu 3 Meter hohen, strauchartigen Aufwuchs. Je nach Erntetermin kann sie für die Biogaserzeugung oder als Brennstoff genutzt werden. Ihre ab Juni erscheinenden, weißen Blüten liefern Bienen und Insekten Nektar und Pollen.  Mehr

Riesenweizengras

Riesenweizengras

Riesenweizengras, auch als Ungarisches Riesengras oder Hohes Weizengras bezeichnet, zählt zur Familie der Süßgräser und ist mit dem Weizen verwandt. Das ausdauernde, horstbildende Gras stammt aus Vorderasien und wird bis zu zweieinhalb Meter hoch und hat ein sehr tiefreichendes Wurzelsystem.   Mehr

Switchgras

Switchgrass Grub

Switchgras ist ein mehrjähriges Präriegras aus Nordamerika und wird häufig auch als Rutenhirse bezeichnet. Es zählt zur Familie der Süßgräser und ist, wie auch Mais und Sorghum, eine trockentolerante und besonders wärmeliebende C4-Pflanze.  Mehr

IGNISCUM®

IGNISCUM-Bestand

IGNISCUM® ist eine Stauden-Knöterichsorte, die im Gegensatz zum herkömmlichen Riesenknöterich keine Seitenausläufer entwickelt. Die Pflanze wächst sehr schnell, und bildet hohe und dichte Bestände mit bis zu 40 Stielen pro m². Eine Ernte ist erst ab dem dritten Standjahr möglich.   Mehr

TFZ-Bericht 54
Dauerkulturen - Aufzeigen der bayernweiten Anbaueignung

Cover TFZ-Bericht 54: Dauerkulturen
Mehrjährige Kulturen sorgen für mehr Artenvielfalt, erweitern das Deckungs- und Lebensraumangebot für die Agrarfauna und einige der Kulturen liefern darüber hinaus Nahrung für Insekten. Die nahezu ganzjährige Bodenbedeckung ist als weiterer Vorteil zu nennen. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des TFZ und der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (insgesamt 6 Jahre) werden die mehrjährigen Energiepflanzen Durchwachsene Silphie, Riesenweizengras, Sida, Switchgras, Miscanthus und Waldstaudenroggen hinsichtlich ihres Ertragspotenzials in Bayern geprüft. Weiterhin stehen Qualitätsanalysen des Erntegutes sowie produktionstechnische Versuche zur Optimierung der Anbauverfahren im Fokus. Ein wichtiger Bestandteil ist auch die ökologische Bewertung dieser Kulturen hinsichtlich ihrer Wirkung auf die Bodenfauna, auf Blütenbesucher sowie den Boden-Humus- und den Boden-Nitratgehalt. Der Bericht dokumentiert die Ergebnisse zum Ende der ersten Projektphase (3 Jahre).

TFZ-Bericht 54 hier herunterladen pdf 15,1 MB

Weitere Informationen