Biogene Festbrennstoffe

Scheitholzfeuer im TFZ Pruefstand in Straubing

Scheitholzfeuer im Prüfstand des TFZ in Straubing

Das Sachgebiet Biogene Festbrennstoffe beschäftigt sich mit angewandter Forschung zur Gewinnung und Nutzung von Biomasse-Festbrennstoffen.

Insbesondere die thermische Nutzung von Biomasse bietet eine Vielfalt an technischen Möglichkeiten, die für den häuslichen Bereich in Frage kommen. Holzheizsysteme sind technisch ausgereift und können effizient und klimafreundlich Wärme erzeugen. Dafür stehen erprobte Techniken für den Wärmebedarf in Einfamilienhäusern bis hin zu großen Hackschnitzelkesseln, die in der Regel Wärme in Fernwärmenetze einspeisen, zur Verfügung. Wesentliche Aspekte für hohe Effzienz und geringe Schadstoffemissionen sind qualitativ hochwertige Brennstoffe und eine ausgereifte Technik. Die Ergebnisse aus den Forschungsarbeiten des Sachgebietes Biogene Festbrennstoffe leisten einen wichtigen Beitrag für eine kontinuierliche Optimierung der energetischen Nutzung von Biomasse.

Sachgebietsleiter: Dr. Hans Hartmann
Stellvertreter: Claudia Schön, Dr. Daniel Kuptz

Aufgabenschwerpunkte

  • Optimierung und Bewertung von Ernte, Aufbereitung und Lagerung der Brennstoffe.
  • Forschung zur Verbesserung und Sicherung der Brennstoffqualität.
  • Prüfung der Zusammenhänge zwischen Brennstoffqualität und Schadstoffemissionen.
  • Verbesserung des Wirkungs- und Nutzungsgrades bei der thermischen Nutzung.
  • Erprobung und Bewertung von sekundären Emissionsminderungsmaßnahmen
  • Entwicklung und Normierung von Methoden für die Beurteilung der Abgasqualität
  • Evaluierung und wirtschaftliche Bewertung von Wärmeerzeugungssystemen

Gremienarbeit

Wissenschaftlicher Beirat des Deutschen Biomasse-Forschungszentrums (DBFZ) in Leipzig
Extended Strategy Board of Bioenergy 2020+, Graz
International Energy Agency (IEA) - Bioenergy Agreement Task 32 ("Combustion")
VDI Fachausschuss „Regenerative Energien" (FaRe)
Internationaler Normungsausschuss für Feste Brennstoffe (ISO 238, CEN TC335)
DIN-Normenausschuss NMP 582 „Feste Biobrennstoffe"
VDI-DIN Normenausschüsse zu Prüfverfahren für Staubabscheider sowie zu Prüfplänen für Messeinrichtungen zur Überwachung von Anlagen im Sinne der 1.BImSchV
UBA-Arbeitskreis Biogene Brennstoffe in Kleinfeuerungsanlagen
Reviewer für das Journal of Biomass and Bioenergy
Editorial Board für die Zeitschrift „Biomass Conversion and Biorefinery”
HKI-Forschungsnetzwerk
ZIM-Netzwerk „Holzwärme Plus“
Prüfung von Heizwert, Aschegehalt, Wassergehalt, Flüchtigengehalt, Abriebfestigkeit von Presslingen, Korngrößenverteilung von Schüttgütern mittels Sieb- und Bildanalyse, Belüftungswiderstand von Schüttgütern, Schüttdichte
Vier Gasanalysesysteme: CO, OGC, NOx, H2O, O2, CO2, CH4, N2O, SO2, NH4 (FTIR und andere physikalische Verfahren)
Gesamtstaub (nach VDI 2066 / EN 13284, mit automatischer Isokinetikregelung)
Staub-Korngrößenverteilung (Impaktor-Trenngrenzen: 1,0, 2,5 und 10 µm)

Abgastemperaturen

5 Prüfplätze mit verschiedenen Abgassystemen mit Naturzug oder geregeltem Unterdruck
Verschiedene Wärmeleistungsmessstrecken (Wirkungsgradbestimmung, Wärmeleistung)
Abgasvolumenstrom (Staurohr, Flügelrad- und Vortex-Anemometer)
Abgasverdünnung (Teilstrom, Vollstrom-Verdünnungstunnel)

Klimatisierter Wiegeraum
Klimaschrank für die Brennstoffkonditionierung
Stationärer Trommelhacker für die Aufbereitung von Versuchsbrennstoffen
Diverse Brennstofftrocknungseinrichtungen