Energetische Nutzung von biogenen Festbrennstoffen

Energetische Nutzung von Scheitholz

Scheitholzstapel

Scheitholz ist der am häufigsten eingesetzte Holzbrennstoff. Werden die Scheite in modernen Scheitholzvergaser-Zentralheizungen verbrannt, so können Wirkungsgrade von bis zu 92 % erreicht werden. Nur 8 % der Holzenergie müssen dann als Verlust angerechnet werden, 92 % können als Nutzwärme bereitgestellt werden.  Mehr

Energetische Nutzung von Holzhackgut

Holzhackschnitzel

Automatisch beschickte Hackschnitzel-Zentralheizungen bieten höheren Komfort bei guten Wirkungsgraden. Brennstoffzufuhr, Zündung und Ascheaustrag sind voll automatisiert. Voraussetzung für einen störungsarmen Betrieb ist ein hochwertiger Brennstoff mit dem richtigen Wassergehalt und geringen Anteilen an Nadeln, Blättern und Feinanteilen.   Mehr

Energetische Nutzung von Holzpellets

Von der Pflanze zur Nutzung - Ausstellung

Pellets sind normierte Presslinge, die überwiegend aus Reststoffen der Sägeindustrie hergestellt werden. Die einheitliche Qualität der Pellets bietet eine sehr gute Voraussetzung für einen komfortablen und gleichzeitig klimafreundlichen Heizbetrieb.  Mehr

Energetische Nutzung von Halmgut und Getreide

Miscanthus im Schaugarten des TFZ

Miscanthus

Agrarbrennstoffe, z.B. Stroh, Miscanthus, Gras oder Getreide, können nur in besonderen Anlagen verbrannt werden. Eine spezielle, teurere Feuerungstechnik ist aufgrund der schwierigen Inhaltsstoffe notwendig. Das hat dazu geführt, dass diese Brennstoffe nur wenig genutzt werden.