Jährlicher Brennstoffbedarf für ein freistehendes Wohnhaus

Die für die Beheizung eines freistehenden Wohnhauses erforderliche jährliche Brennstoffmenge kann überschlägig aus nachfolgendem Diagramm entnommen werden.

Als Faustwert kann angenommen werden, dass bei ausschließlicher Beheizung mit trockenem Hartholz (Buche, Wassergehalt 20 %, Scheitlänge 1 Meter, gespalten, geschichtet) etwa 1,4 Raummeter (Rm) pro Kilowatt Wärmeleistungsbedarf, d.h. der für den jeweiligen Fall berechnete maximale Bedarf, und bei Einsatz von entsprechendem Weichholz etwa 1,9 Rm/kW an Brennstoff benötigt werden.

Bei ausschließlicher Beheizung des Hauses mit Holzhackschnitzeln benötigt man pro Kilowatt Wärmeleistungsbedarf etwa 1,7 Schüttkubikmeter Hartholz-Hackschnitzel oder 2,4 Kubikmeter Weichholz-Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von 20 %.

Bei einer Pellet- Zentralheizung liegt der jährliche Brennstoffbedarf bei etwa 400 kg pro Kilowatt Nennwärmebedarf.

Grafik Jahresbrennstoffbedarf eines Wohnhauses

Abbildung: Überschlägiger Jahres-Brennstoffbedarf für ein freistehendes Einfamilienhaus in Abhängigkeit des eingesetzten Brennstoffs bei 1.550 Vollbenutzungsstunden
Legende:
Rm = Raummeter, Scheitlänge 1 Meter, gespalten, geschichtet
m³ = Schütt-Kubikmeter
w = Wassergehalt, bezogen auf Gesamtmasse inkl. Wasser

Weitere Informationen