Forschungs- und Innovationsprojekt KlimaTrak
Klimaschutz mit regenerativen Antriebssystemen auf staatlichen Versuchsgütern

Ein Rapsölkraftstoff-Kanister steht auf einem Feldweg vor einem John Deere.
Die staatlichen landwirtschaftlichen Versuchsbetriebe gehen mit gutem Beispiel voran: künftig sollen noch mehr Traktoren und andere Landmaschinen umweltschonend betrieben werden. Wissenschaftlich begleitet werden zum einen Maschinen mit Verbrennungsmotoren, die mit klimafreundlichen und boden- und gewässerschonenden Biokraftstoffen betrieben werden. Hierzu zählen beispielsweise Rapsölkraftstoff, Biodiesel und Biomethan. Zum anderen stehen auch künftige hybride Antriebe mit Elektro- und Verbrennungsmotoren sowie rein batterieelektrisch angetriebene Maschinen im Fokus der Forschungsarbeiten.

      Ziel

      Auf den Betrieben der Bayerischen Staatsgüter, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau sowie am Technologie- und Förderzentrum sollen die 20 vorhandenen Rapsöltraktoren, die Biodieseltraktoren und künftige Neuanschaffungen mit regenerativem Antriebssystem (z. B. mit Biomethan, Biodiesel, paraffinischem Kraftstoff, regenerativem Strom) im Rahmen eines Langzeitmonitorings hinsichtlich Betriebsverhalten (Zuverlässigkeit, Leistung, Kraftstoffverbrauch, Dauerhaltbarkeit, Verschleiß etc.) und Emissionen untersucht werden. Schwachstellen sollen aufgezeigt und die Systemoptimierung vorangetrieben werden. Die Versuchsgüter sollen in ihrem Bestreben, den Anteil regenerativer Antriebssysteme am Maschinenbestand zu erhöhen, unterstützt werden. Landwirte sollen über die Möglichkeiten zur Treibhausgasminderung durch die Substitution von Dieselkraftstoff informiert und zur Umstellung auf regenerative Antriebssysteme motiviert werden.

      Arbeitsschwerpunkte

      • Untersuchung des Betriebsverhaltens der Landmaschinen mit klimaschonenden Antrieben im Praxiseinsatz
      • Regelmäßige Erhebung von Daten zu Leistung, Kraftstoffverbrauch und Emissionsverhalten der Traktoren mit alternativen Antriebssystemen auf dem Traktorenprüfstand und mit mobiler Messtechnik (z. B. PEMS)
      • Überwachung der Qualität der eingesetzten Kraftstoffe und Unterstützung bei deren Beschaffung
      • Unterstützung der staatlichen Versuchsbetriebe in ihrem Bestreben, den Anteil regenerativer Antriebssysteme am Gesamtmaschinenbestand zu erhöhen
      • Aufbereitung und Veröffentlichung der gewonnenen Erkenntnisse für die Zielgruppe Landwirte, die Landmaschinenindustrie und Verbände

      Aktuelle Einblicke in die Forschung

      Ein rotweißer Steyr-Traktor steht nach vorne links schauend auf einem gepflasterten Hof vor einer hölzernen Betriebsgebäude.

      Biodiesel-Traktor am TFZ

      Zwei John Deere Schlepper stehen am Hof vor einem Kuhstall

      Rapsöltraktoren auf dem Staatsgut Grub

      Zwei grüne Schlepper neben einem gelb blühendem Rapsfeld mit zwei Bienenkasten bei blauem Himmel

      Rapsöltraktoren der Staatsgüter Straßmoos und Neuhof

      Vier Glasflaschen mit Flüssigkeiten

      Alternative Kraftstoffe im Test (Hase/StMELF)

      Fendt-Schlepper mit vielen Meßgeräten und Verkabelungen

      Traktorenprüfstand mit Motorbremse und Analysatoren

      Fendt-Schlepper steht auf einem Acker mit einer großen Metallbox an vorderer Zapfwelle.

      Mobile Abgasmessung beim Pflügen

      Fünf Männer stehen vor einem weißen Traktor mit scharzen Felgen, im Hintergrund ein Glasgebäude. Die zweite Person rechts überrecht der mittleren Personen eine überdimensionalen Schlüssel

      Übergabe eines Valtra an das Staatsgut Kringell

      Das Bild zeigt weißen Schlepper mit scharzen Felgen von links nach rechts fahrend mit angekuppelter Metallkiste vor Glasgebäude.

      PEMS-Messungen mit Valtra Traktor

      Ein weißer Traktor mit scharzen Felgen steht mit offener Motorhaube in einem holzvertäfelten Raum an mehrere Messgeräte angeschlossen.

      Prüfstandmessung mit paraffinischem Kraftstoff

      Weiterführende Informationen

      Cover Ktbl-schrift519 Bearb
      Aktuelle Ergebnisse aus den Forschungsarbeiten am TFZ in Kooperation mit den Bayerischen Staatsgütern und den Landmaschinenherstellern sind in die kürzlich veröffentlichte KTBL-Schrift 519 „Alternative Antriebssysteme für Landmaschinen“ eingeflossen. Das Buch gibt einen aktuellen Überblick über technische Innovationen und bewertet die verschiedenen Kraftstoffalternativen.

      KTBL-Schrift „Alternative Antriebssysteme für Landmaschinen“ neu erschienen Externer Link

      Wissenschaftliche Veröffentlichungen

      Projektinformationen
      Projektleitung: Dr. Edgar Remmele
      Projektbearbeiter: Johannes Ettl, Martin Speiseder
      Laufzeit: 01.07.2018 bis 30.06.2022
      Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
      Förderkennzeichen: G2/KS/18/01
      Projektpartner: Bayerische Staatsgüter, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau, Landmaschinenindustrie
      Logo des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten