Biodiesel - FAME

Biodieseltankstelle

FAME (Fettsäure-Methylester) wird umgangssprachlich als Biodiesel bezeichnet. Bei FAME handelt es sich um umgeesterte Pflanzenöle, die dadurch den Eigenschaften von Dieselkraftstoff angepasst wurden und deshalb in dafür freigegebenen Serien-Dieselmotoren verbrannt werden können. Biodiesel kann in geeigneten Motoren in reiner Form – als B100 bezeichnet – oder als Mischung mit Mineralöldiesel z. B. als B7 verwendet werden.

In Deutschland bildet fast ausschließlich Rapsöl die Rohstoffbasis, so dass auch häufig von Rapsöl-Methylester (RME) gesprochen wird. Die Qualitätsanforderungen an Fettsäure-Methylester sind in der Norm DIN EN 14214 geregelt. Darüber hinaus gehende Anforderungen sind von der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel festgelegt.

Einsatz als Reinkraftstoff

Fettsäure-Methylester (Biodiesel) nach DIN EN 14214 ist grundsätzlich als Kraftstoff für konventionelle Dieselmotoren geeignet, sofern die Freigaben der Fahrzeughersteller vorliegen. Auch ein Mischbetrieb von FAME und Dieselkraftstoff ist in der Regel problemlos möglich; beide Kraftstoffe können im Allgemeinen abwechseln getankt werden. Biodiesel kann jedoch Rückstände von Dieselkraftstoff im Kraftstoffsystem lösen. Deshalb muss nach einigen Tankfüllungen mit Biodiesel B100 eventuell der Kraftstofffilter ausgewechselt werden, wenn vorher Dieselkraftstoff gefahren wurde. Des Weiteren können Lackflächen durch Biodiesel B100 angegriffen werden; sie sollten daher nach einem Kontakt gereinigt werden.


Durch das novellierte Energiesteuergesetz und durch die Einführung des Biokraftstoffquotengesetzes im Jahr 2006 wurde die steuerliche Begünstigung von Biodiesel als Reinkraftstoff in Deutschland deutlich reduziert. Dies hat aufgrund der nicht mehr gegebenen Wettbewerbsfähigkeit zu einem drastischen Rückgang der Reinkraftstoffvermarktung von Biodiesel geführt. Zudem werden für PKW-Neufahrzeuge keine Freigaben der Fahrzeughersteller für Biodiesel mehr gegeben.

Einsatz als Mischkraftstoff

In Deutschland wurde 2011 der neue Kraftstoff B7-Diesel nach DIN EN 590 eingeführt, wobei "B" für Biodiesel und die Zahl "7" für max. 7 Vol.-% Anteil steht. Alle Dieselfahrzeuge können B7-Diesel tanken. Er ist somit der neue Regelkraftstoff für Dieselfahrzeuge.
Eigenschaften von Biodiesel im Vergleich zu Dieselkraftstoff
Biodiesel Dieselkraftstoff
Heizwert massebezogen in MJ/kg 37,1 43,1
Heizwert volumetrisch im MJ/l 32,65 35,87
Dichte (15 °C) in kg/l 0,88 0,83
Kin. Viskosität (20 °C) in mm²/s 7,5 5,0
Cetanzahl 56 > 51
ROZ (Oktanzahl) - -
Flammpunkt in °C 120 80
Kraftstoffäquivalenz in l* 0,91 1